Anwendungen NFC

Aus LFK public
Version vom 17. Mai 2021, 08:35 Uhr von SonnleitnerD (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verwendung des Dienstausweises mit einem Schließsystem

Der Dienstausweis in der aktuell vorliegenden Version, kann mit verschiedenen Schließsystemen verwendet werden. Die zwei möglichen Formen, sind unterhalb aufgelistet und näher beschrieben.

Schließsysteme, für die der Dienstausweis vorbereitet werden muss (Methode 1)

  • Bei Schließsystemen von Dormakaba gibt es die Möglichkeit, einen Bereich auf der Karte zu verschlüsseln, damit die hinterlegte Nummer nur mit Systemen dieses Herstellers auslesbar ist.
    • Dazu muss bei Dormakaba eine Lizenz gekauft werden.
      • Diese Lizenz kostet einmalig 152,10 Euro und wird im Anschluss an die Abteilung IT des LFK übermittelt und im System hinterlegt.
      • Dies hat den Hintergrund, dass damit alle in Zukunft über syBOS bestellten Karten, gleich dafür vorbereitet werden.
    • Der Ankauf der Lizenz muss vor der Bestellung der Dienstausweise erledigt werden!
      • Bereits bestellte Karten können nämlich nicht mehr verändert/umprogrammiert werden.
    • Ist die Verwendung eines solchen Systems beabsichtigt, bitte rechtzeitig per Mail an edv@ooelfv.at bescheidgeben, damit im syBOS eine Sperre der Bestellung eingetragen werden kann. Somit wird verhindert, dass eine vorzeitige Bestellung erfolgen würde.
    • Ansprechpartner bei Dormakaba: Herr Gerwald Knebel - gerwald.knebel@dormakaba.com

Schließsysteme, für die der Dienstausweis nicht vorbereitet werden muss (Mehtode 2)

  • Es gibt verschiedenste Systeme wie jenes der Firma Glutz aus der Schweiz, welche mit der Seriennummer der Karte (UID-Nummer) arbeiten.
  • Für diese Systeme muss nichts extra vorbereitet bzw. auf die Karten programmiert werden, da jede Karte eine eindeutige Seriennummer besitzt.
  • Diese Methode ist nicht ganz so sicher wie das oben beschriebene Verfahren, denn es gibt unter Umständen die Möglichkeit, dass die Seriennummer eines Dienstausweises auf eine andere Karte übertragen werden kann.

Musterkarten

  • Hätte man bereits ein Schließsystem in Aussicht, ist sich aber nicht sicher, ob es mit den Dienstausweisen kompatibel ist (Methode 2), so kann bzw. können auch eine Musterkarte/Musterkarten angefordert werden.
  • Die Musterkarte/n können nur für einen gewissen Zeitraum ausgeliehen werden und müssen nach dem Testen wieder zurückgesendet werden.
  • Zum Anfordern der Karten, bitte einfach ein E-Mail an edv@ooelfv.at senden.